Strom

Aus welchen Preisbestandteilen setzt sich mein Strompreis zusammen?

Ihr Strompreis setzt sich zusammen aus einem pauschalen Grundpreis in Euro pro Monat und dem Arbeitspreis in Cent pro Kilowattstunde (kWh).
Ihre Stromkosten ergeben sich durch die Multiplikation Ihres Stromverbrauchs mit dem Arbeitspreis zuzüglich Grundpreis und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Was ist der Grundpreis?

Der Grundpreis ist eine monatliche Pauschale, die alle verbrauchsunabhängigen Kosten wie Mess- und Gerätekosten des Netzbetreibers enthält.

Was ist der Arbeitspreis?

Im Gegensatz zum Grundpreis deckt der Arbeitspreis alle verbrauchsabhängigen Kosten wie Beschaffungskosten, Netzentgelte, Konzessionsabgaben sowie staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen.

Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen auf den Strompreis

Die Vielzahl der staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen ist kaum noch zu überschauen. Daher haben wir für Sie eine Übersicht über die einzelnen Preisbestandteile des Strompreises samt Erläuterungen zusammengestellt:

Erläuterungen
EEG-Umlagefördert die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien (z.B. Sonne und Wind).
§ 19-StromNEV-Umlage finanziert die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten.
Offshore-Umlagesichert Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz ab.
Abschalt-Umlage dient der Versorgungssicherheit durch die Förderung abschaltbarer Verbrauchseinrichtungen.
KWKG-Aufschlagfördert die ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme.
Stromsteuer ist eine durch das Stromsteuergesetz/ Energiesteuergesetz geregelte Steuer auf den Stromverbrauch.
Konzessionsabgabeist ein Entgelt an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen.
Netzentgelte erhält der Netzbetreiber für den Transport und die Verteilung des Stroms sowie die damit verbundenen Dienstleistungen.
Umsatzsteuer ist eine gesetzlich festgelegte Steuer auf alle Preisbestandteile in Höhe von 19%.

Was sagt die Einheit Kilowattstunde aus?

Kilowattstunde (kWh) ist die Maßeinheit für elektrische Arbeit. Elektrische Arbeit beschreibt die Menge an Energie, die in einem bestimmten Zeitraum verbraucht wird.

Ein Beispiel: Eine 100 Watt Glühbirne bleibt 10 Stunden lang eingeschaltet. Der Verbrauch liegt somit bei 1.000 Wattstunden bzw. 1 Kilowattstunde (100 Watt x 10 Stunden).

Was bedeuten HT und NT auf meinem Stromzähler?

Befinden sich auf Ihrem Stromzähler zwei Anzeigen („HT“ und „NT“), zeigen diese an, wie viel Strom Sie am Tag bzw. in der Nacht verbrauchen. HT bedeutet Hochtarif und zeigt Ihren Verbrauch am Tag an. NT ist die Abkürzung für Niedertarif, Ihren Verbrauch in der Nacht.

Wer bestimmt die Hoch- und Niedertarifzeiten?

Verantwortlich für die Festlegung bzw. Änderung der Hoch- und Niedertarifzeiten, auch Schwachlast-/Niedertarifzeiten oder Sperr- bzw. Freigabezeiten genannt, ist Ihr zuständiger Netzbetreiber. Informationen zu den für Sie geltenden Hoch- und Niedertarifzeiten erhalten Sie bei Ihrem Netzbetreiber.

Erdgas

Aus welchen Preisbestandteilen setzt sich mein Erdgaspreis zusammen?

Ihr Erdgaspreis setzt sich zusammen aus einem pauschalen Grundpreis in Euro pro Monat und dem Arbeitspreis in Cent pro Kilowattstunde (kWh).
Ihre Erdgaskosten ergeben sich durch die Multiplikation des Arbeitspreises mit dem Wert der thermischen Energie zuzüglich Grundpreis und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Was ist der Grundpreis?

Der Grundpreis ist eine monatliche Pauschale, die alle verbrauchsunabhängigen Kosten wie Mess- und Gerätekosten des Netzbetreibers enthält.

Was ist der Arbeitspreis?

Im Gegensatz zum Grundpreis deckt der Arbeitspreis alle verbrauchsabhängigen Kosten wie Beschaffungskosten, Netzentgelte, Konzessionsabgaben sowie die Erdgassteuer.

Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen auf den Erdgaspreis

Erläuterungen
Erdgassteuerist eine durch das Erdgassteuergesetz/ Energiesteuergesetz geregelte Steuer auf den Erdgasverbrauch.
Konzessionsabgabe
ist ein Entgelt an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen.
Netzentgelte erhält der Netzbetreiber für den Transport und die Verteilung des Erdgases sowie die damit verbundenen Dienstleistungen.
Umsatzsteuer  ist eine gesetzlich festgelegte Steuer auf alle Preisbestandteile in Höhe von 19%.

Was ist die thermische Energie?

Die thermische Energie ergibt sich durch die Multiplikation von Erdgasverbrauch, Zustandszahl und Brennwert. Sie wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben und von Ihrem Netzbetreiber ermittelt.

Was ist die Zustandszahl?

Die Zustandszahl, auch Z-Zahl genannt, wird kundenspezifisch ermittelt. Sie kennzeichnet den Betriebszustand des Erdgases im Zähler, der je nach Druck und Temperatur variiert. Die Zustandszahl ermittelt Ihr Netzbetreiber.

Was ist der Brennwert?

Wenn Sie auf Ihren Erdgaszähler schauen, sehen Sie, dass dort in Kubikmetern (m³) gemessen wird. Auf Ihrer Verbrauchsabrechnung taucht Ihr Erdgasverbrauch hingegen in Kilowattstunden (kWh) auf. Umgerechnet wird über den Brennwert. Er beschreibt den Energiegehalt, der in einem Kubikmeter (m³) Erdgas enthalten ist und wird von Ihrem Netzbetreiber ermittelt.

Wie rechne ich meinen Erdgasverbrauch von Kubikmetern in Kilowattstunden um?

Ihr Erdgasverbrauch wird wie folgt in Kilowattstunden (kWh) umgerechnet:

Verbrauch in m3 x Zustandszahl x Brennwert = Verbrauch in kWh

Die Zustandszahl und den Brennwert finden Sie in Ihrer Verbrauchsabrechnung. Ihr Netzbetreiber ermittelt diese Werte einmal jährlich.

Wasser

Aus welchen Preisbestandteilen setzt sich mein Wasserpreis zusammen?

Ihr Wasserpreis setzt sich zusammen aus einem pauschalen Grundpreis in Euro pro Jahr und dem Arbeitspreis in Euro pro Kubikmeter (m3).
Ihre Wasserkosten ergeben sich durch die Multiplikation Ihres Wasserverbrauchs mit dem Arbeitspreis zuzüglich Grundpreis und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Was ist der Grundpreis?

Der Grundpreis ist eine monatliche Pauschale, die alle verbrauchsunabhängigen Kosten wie Mess- und Gerätekosten enthält.

Was ist der Arbeitspreis?

Im Gegensatz zum Grundpreis deckt der Arbeitspreis alle verbrauchsabhängigen Kosten wie die Beschaffungskosten.

Was hat es mit der Wasserfreimenge / dem Sockelbetrag auf sich?

Für Ihre ersten 24 Kubikmeter (m3) Wasser zahlen Sie keinen verbrauchsabhängigen Arbeitspreis. Diese sind als festgelegte Wasserfreimenge/als festgelegter Sockelbetrag mit im Grundpreis enthalten.

Abwasser

Aus welchen Preisbestandteilen setzt sich mein Abwasserpreis zusammen?

Die Aufteilung Ihres Abwasserpreises können Sie bei Ihrem zuständigen Abwasserverband/Ihrer zuständigen Gemeinde einsehen.

Rechnung

Wann erhalte ich meine Verbrauchsabrechnung?

Ihre Verbrauchsabrechnung erhalten Sie Anfang bis Mitte Februar jedes Jahres. Einen genaueren Zeitpunkt können wir Ihnen nicht nennen, da wir je nach erfolgten internen Prüfungen die Verbrauchsabrechnungen in mehreren Portionen an unsere Kunden versenden.

Ich kann meine Rechnung nicht zahlen. Was kann ich tun?

In diesem Fall wollen wir mit Ihnen gemeinsam eine gute Lösung finden. Am besten rufen Sie uns einfach an. Unser telefonischer Kundenservice ist montags bis freitags von 7.30 bis 20.00 Uhr in Celle unter 05141/2196-5100 und in Uelzen unter 0581/9053-5600 für Sie erreichbar.

Wie und wem erteile ich eine Einzugsermächtigung?

In Ihren Vertragsunterlagen haben Sie die Möglichkeit, der SVO eine Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) zu erteilen. Geben Sie dort Ihre Bankdaten ein, wird Ihr fälliger Abschlag monatlich von Ihrem Konto abgebucht. Ändert sich Ihr Verbrauch und demnach auch der monatliche Abschlag, bleibt die Einzugsermächtigung bestehen und es wird der neu ermittelte Betrag monatlich von Ihrem Konto abgebucht.

Wie entziehe ich der SVO meine Einzugsermächtigung?

Um Ihre Einzugsermächtigung wieder zu entziehen, lassen Sie uns bitte einfach eine kurze Mitteilung zukommen.

Was wird mit der Vergleichsgrafik in meiner Verbrauchsabrechnung dargestellt?

In der Vergleichsgrafik in Ihrer Verbrauchsabrechnung wird Ihr Jahresverbrauch mit dem Verbrauch anderer Kunden gegenübergestellt.
Der Energieverbrauch hängt unter anderem auch von Witterungsbedingungen ab und schwankt von Jahr zu Jahr. Deshalb vergleichen wir den durchschnittlichen Verbrauch der vergangenen drei Jahre.

Warum liegt mein Verbrauch über dem Vergleichswert aller Haushaltskunden?

Wie und wofür Sie Ihre Energie verbrauchen, wissen wir meist nicht. Das beeinflusst aber entscheidend Ihren Energieverbrauch.

Einige Beispiele:

  • Welche Energieeffizienzwerte haben Ihre Geräte?
  • Wie oft und lange nutzen Sie Ihre Geräte?
  • Wie erwärmen Sie Ihr Wasser?
  • Welche Heizungsart nutzen Sie?
  • Ist Ihr Haus gut isoliert?
  • Leben Sie in einem freistehenden Haus auf dem Land oder in einem Reihenhaus in der Stadt?
  • Erzeugen Sie einen Teil Ihrer Energie selbst?

Diese Beispiele zeigen, wie schwierig es ist, einen geeigneten Haushalt zu finden, mit dem Sie sich vergleichen können. Unsere Vergleichsgrafik kann Ihnen daher lediglich ein Richtwert sein.

Abschlag

Was ist eine Abschlagszahlung?

Eine Abschlagszahlung ist eine Teil- bzw. Anzahlung auf geleistete Energie- sowie Wasserlieferungen und ist zu jedem Monatsende fällig. Die gezahlten Abschläge werden in Ihrer Verbrauchsabrechnung verrechnet. In der Regel prognostizieren wir auf der Basis Ihres Verbrauchs im vorangegangenen Jahr, wie viel Energie Sie voraussichtlich im kommenden Abrechnungszeitraum benötigen werden. Nur wenn dies nicht möglich ist, bemisst sich der Abschlag anhand vergleichbarer Kundengruppen. Aus diesen Verbrauchswerten und den aktuell geltenden Preisen sowie dem Grundpreis ermitteln wir die neuen Abschläge für das kommende Abrechnungsjahr.

Wie viele Abschläge sind in einem Jahr zu zahlen?

Es werden 12 gleichbleibende Abschlagsbeträge erhoben, wobei der Januarabschlag bereits in Ihrer Verbrauchsabrechnung verrechnet wird. Alle weiteren Abschläge sind jeweils zum Monatsende fällig und beziehen sich auf den vergangenen Monat. Alle Fälligkeitstermine sind im Übrigen auf der ersten Seite Ihrer Verbrauchsabrechnung aufgeführt.

Wie wird mein Abschlag berechnet?

Wir berechnen Ihren Abschlag auf Basis des von Ihnen angegebenen Jahresverbrauches. Sollten Sie bei Vertragsabschluss keinen Jahresverbrauch angegeben haben, halten wir uns an den Verbrauch, den Ihr Netzbetreiber auf Grundlage von Erfahrungswerten für Ihren Zähler erwartet. Spätestens nach Ihrer ersten Verbrauchsabrechnung ermitteln wir, ob die Höhe Ihres Abschlages zu Ihrem tatsächlichen Verbrauch passt und teilen Ihnen Ihren neuen Abschlagsbetrag in Ihrer Verbrauchsabrechnung mit.

Mein Verbrauch ist gestiegen/gesunken. Wie kann ich meinen Abschlag anpassen?

Sie haben die Möglichkeit, Ihren Abschlagsbetrag anzupassen. Wenn Sie denken, dass Ihr Abschlag nicht Ihrem erwarteten Jahresverbrauch entspricht, können Sie diesen online unter „Mein SVO“ selbst einstellen oder persönlich, telefonisch oder schriftlich an uns übermitteln. Wichtig für Sie: Die Anpassung erfolgt nach festgelegten Richtlinien - eine Änderung in beliebiger Höhe ist also nicht möglich. Zudem ergibt ein zu gering eingestellter Abschlag eine Nachzahlung.

Wann wird mein Abschlag für den Monat Januar fällig?

Der Abschlag für den Monat Januar ist nicht separat von Ihnen zu zahlen. Er wird in Ihrer Verbrauchsabrechnung gleichzeitig mit dem Restbetrag bzw. Ihrem Restguthaben verrechnet und ausgewiesen.
Die sich nach dieser Verrechnung noch ergebenden Überzahlungen werden umgehend von uns erstattet. Nachforderungen werden aufgrund der von Ihnen erteilten Einzugsermächtigung bei Fälligkeit automatisch abgebucht bzw. müssen entsprechend zum angegebenen Fälligkeitstermin von Ihnen überwiesen werden.

Kann ich den Termin meiner monatlichen Abschlagszahlung verschieben?

Abschlagszahlungen sind immer zum Ende jeden Monats fällig und beziehen sich auf den vergangenen Monat. Somit zahlen Sie beispielsweise Ende Februar für den Monat Februar. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Ausnahmen machen können. Die Daten Ihrer monatlichen Abschlagszahlungen entnehmen Sie Ihrer Verbrauchsabrechnung.

Zähler / Zählerstand

Wo finde ich meine Zählernummer?

Wenn Sie in einem Ein- oder Zweifamilienhaus wohnen, dann finden Sie Ihren Strom- oder Erdgaszähler meist in der Nähe der Hauptsicherungen. In Mehrfamilienhäusern sind die Zähler aller Wohnparteien des Hauses häufig im Keller. Ihre Zählernummer befindet sich dann meist über oder unter dem Barcode auf Ihrem Zähler.
Ihre Zählernummer finden Sie natürlich auch auf Ihrer Verbrauchsabrechnung.

Wie lese ich meinen Zählerstand ab?

Auf Ihrem Zähler können Sie Ihren aktuellen Zählerstand ablesen. Den Zählerstand finden Sie auf einer Anzeige, die bei Strom mit „kWh“ (Kilowattstunden) und bei Erdgas bzw. Wasser mit „m³“ (Kubikmetern) gekennzeichnet ist.

Warum muss ich meinen Zählerstand ablesen?

Wir benötigen Ihren Zählerstand, damit wir für Ihre nächste Rechnung Ihren Verbrauch genau ermitteln können. Haben Sie uns Ihren aktuellen Zählerstand zur Abrechnung nicht mitgeteilt, werden wir diesen auf Basis von Erfahrungswerten (z. B. vorliegende Verbrauchswerte oder vorherige Zählerstände) maschinell errechnen.

Wie kann ich meinen Zählerstand mitteilen?

Ihren aktuellen Zählerstand können Sie ganz bequem und zu jeder Zeit online in Ihrem Serviceportal „Mein SVO“ hinterlegen. Alternativ können Sie uns die Daten auch persönlich, telefonisch oder schriftlich zukommen lassen.

Wieso steht auf meiner Verbrauchsabrechnung ein anderer Zählerstand als der abgelesene?

In Ihrer aktuellen Verbrauchsabrechnung werden die Zählerendstände zum 31. Dezember rechnerisch ermittelt und das Ablesedatum auf den Tag genau aufgeführt. In den vergangenen Jahren hingegen wurde das Ablesedatum auf den Stichtag 31. Dezember festgesetzt, unabhängig vom Datum der Ablesung.

Konnten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden? Sprechen Sie uns gerne an - ob telefonisch, per Mail oder persönlich - wir freuen uns auf Sie!

Gut beraten

Gut beratern bei SVO Vertrieb - Ihr Energieberater in der Region Celle und Uelzen

Über unseren Kundenservice sind wir für Sie Montag bis Freitag von 7.30 bis 20 Uhr telefonisch erreichbar.

Celle
Telefon 05141 2196-5000

Uelzen
Telefon 0581 9053-5500

Rückruf

Rückrufformular SVO Vertrieb

Seite 1

Senden Sie uns einfach Ihre Rückrufbitte, und wir kontaktieren Sie.