MÖGLICHST.nachhaltig: SVO-Gruppe gibt Gewinner-Projekte bekannt

Die Abstimmung ist beendet, das Ergebnis steht fest: Insgesamt sieben Vereine profitieren im Rahmen der SVO-Kampagne MÖGLICHST.nachhaltig. Die Vereine erhalten für ihre eingereichten Projekte jetzt jeweils bis zu 3.000 Euro Unterstützung. Insgesamt haben bei der viertägigen Online-Abstimmung zu dem Wettbewerb des regionalen Energieversorgers und Telekommunikationsanbieters mehr als 5.000 Nutzerinnen und Nutzer mitgemacht.

Die meisten Stimmen konnte der Schulverein der Grundschule Oldau für sein Projekt "Schulgarten / grünes Klassenzimmer" verbuchen. Auf dem zweiten Platz landete knapp dahinter der Schulverein des Gymnasiums Lachendorf mit dem Projekt "Früchteretter". Dabei geht es um Obst und Gemüse, das bei der Ernte übrig geblieben ist und noch weiterverarbeitet werden soll. Ebenfalls über eine Förderung für ihre Projekte freuen können sich der Verein der Freunde und Förderer des Freibades Eschede, der Heimatverein Wathlingen, der MTV Barum von 1925, der Schulverein der Oberschule Flotwedel sowie der Förderverein Naturheimat Müden/Örtze. 

"Nachhaltigkeit und Klimaschutz spielen eine immer wichtigere Rolle, das zeigt einmal mehr auch das große Interesse an unserer aktuellen Kampagne", erklärt SVO-Geschäftsführer Holger Schwenke. "Wir wünschen den Gewinnern jetzt viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer tollen Projekte!" Insgesamt hatten sich mehr als 20 Vereine um die Fördermittel in einer Gesamthöhe von 15.000 Euro beworben. Alle teilnehmenden Vereine wurden bereits über das Ergebnis der Abstimmung informiert. Weitere Details zu den Gewinnern und ihren Projekten sind auch im Internet zu finden – und zwar auf www.svo.de/moeglichst-nachhaltig.
 

Kontakt

Thomas Hans

Pressesprecher

Tel. 05141 16-1702

thomas.hans@svo.de

Icon Phone
Zum Rückruf
Icon Meeting
Beratungstermin buchen