SVO-Gruppe beginnt mit Glasfaser-Ausbau in Bergen

Jetzt geht es in Bergen los: Die SVO-Gruppe beginnt mit dem Ausbau ihres Glasfaser-Netzes im Nordosten der Stadt. Am Mittwoch hat der Telekommunikationsdienstleister und Energieversorger diesen wichtigen Schritt gemeinsam mit der Stadt bei einem symbolischen Spatenstich gefeiert. Ausgebaut wird zunächst der Bereich rund um Hagener Straße und Hermannsburger Straße. Weitere Teilbereiche folgen, sobald auch dort die erforderliche Ausbau-Quote erreicht ist.

"Ich freue mich, dass mit dem Spatenstich in Bergen nun die Aktivitäten der SVO in Sachen Glasfaser-Ausbau sichtbar werden. Gleichzeitig bedanke ich mich bei den Bürgern für die Bereitschaft, die entsprechenden Verträge mit der SVO abzuschließen. Denn nur gemeinsam kann dieses große zukunftsorientierte Projekt gelingen“, erklärt Bergens Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller am Mittwochnachmittag beim gemeinsamen Spatenstich. „Wir machen Bergen jetzt fit für die Zukunft – und dazu gehört für Privatnutzer aber auch für Selbstständige und Gewerbetreibende einfach ein superschnelles Breitband-Internet“, ergänzt Dr. Ulrich Finke, Geschäftsführer in der SVO-Gruppe. Das Unternehmen beginnt mit dem Ausbau in Bergen nun zunächst in zwei von insgesamt acht Teilbereichen. Dabei geht es um rund 800 Haushalten, die einen Zugang zum Glasfaser-Netz bekommen können. „Das restliche Stadtgebiet wird folgen, sobald sich auch dort eine ausreichende Zahl von Einwohnerinnen und Einwohnern für einen Glasfaser-Haus-Anschluss der SVO-Gruppe entschieden hat“, so Finke weiter. Es gilt jeweils eine erforderliche Ausbau-Quote von 40 Prozent.

Die Glasfaser-Technologie bringt für die Nutzerinnen und Nutzer viele Vorteile. So werden bislang nie da gewesene Bandbreiten von 1.000 Mbit/s im Download erreicht. Gleichzeitig große Datenbestände herunterladen, einen hochauflösenden Film anschauen oder eine Videokonferenz führen – all das ist mit dem Breitband-Internet der SVO problemlos möglich. Hauseigentümer profitieren von einem Glasfaser-Anschluss in besonderem Maße: Sie verfügen nicht nur über schnelles und zuverlässiges Internet, auch der Wert ihrer Immobilie steigt. Außerdem sind Hausanschlüsse im Rahmen der laufenden Vorvermarktung auf einer Länge von bis zu 40 Meter inbegriffen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden dann pro Hausanschluss bis zu 1.498 Euro fällig.

Der jetzt gestartete Ausbau in Bergen betrifft die Cluster 1 und 2. Cluster 1 umfasst das Gebiet rund um die Hagener Straße. Darin befinden sich auch die von der CESA-Group verwalteten Gebäude. Dessen sanierte Wohnhäuser hat die SVO-Gruppe bereits im Vorfeld an ihr Glasfasernetz angeschlossen. Cluster 2 ist der Bereich zwischen Kampweg und den Bahngleisen südlich der Hermannsburger Straße in Bergen.

SVO baut Glasfaser-Angebot vielerorts weiter aus

Die SVO ist bereits in vielen Orten des Landkreises Celle sowie in der Stadt Celle im Glasfaser-Ausbau aktiv. Darüber hinaus wird im Rahmen der sogenannten Vorvermarktung das Interesse der Anwohner an weiteren Glasfaser-Anschlüssen ermittelt. Einwohner in Gemeinden, die bisher im Glasfaser-Bereich noch nicht mit der SVO zusammenarbeiten, können auf einer speziellen Internetseite ihr Interesse für einen Anschluss bekunden. Dazu ist unter www.svo-net.de/produkte/kontaktformular.php ein entsprechendes Formular eingerichtet. Die eingegangenen Meldungen werden bei der Auswahl der nächsten Ausbauorte berücksichtigt.

Carlotta Lüders (Tiefbau Lüders), SVO-Projektleiter Christian Spodzieja, Bürger-meisterin Claudia Dettmar-Müller, Dr. Ulrich Finke (Geschäftsführung SVO-Gruppe) und SVO-Projektpate Peter Michalczyk beim gemeinsamen symbolischen Spaten-stich zum offiziellen Glasfaser-Ausbau-Start in Bergen. (Foto: Thomas Hans / SVO)

Kontakt

Thomas Hans

Pressesprecher

Tel. 05141 16-1702

thomas.hans@svo.de

Icon Phone
Zum Rückruf
Icon Meeting
Beratungstermin buchen