SVO startet Glasfaser-Vorvermarktung in Faßberg – "Frühbucher" sparen doppelt

Der Energieversorger und Telekommunikationsanbieter fragt in Faßberg aktuell das Interesse an Glasfaser-Anschlüssen ab. Ziel ist es, die Gemeinde zukünftig flächendeckend mit schnellem und modernem Internet via Glasfaser zu versorgen. Wer jetzt einen entsprechenden Vorvertrag unterzeichnet, spart mehr als 1.500 Euro. So ist aktuell zum Start der Vorvermarktung der Hausanschluss im Preis inbegriffen. Außerdem wird die Bereitstellungsgebühr erstattet.

 "Faßberg braucht schnelles Internet und Faßberg soll schnelles Internet bekommen – das ist unser erklärtes Ziel", sagt SVO-Geschäftsführer Holger Schwenke. Doch jetzt sind zunächst die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde gefragt. Sie entscheiden mit ihrem Interesse darüber, ob der Ausbau tatsächlich starten kann. Ausschlaggebend ist die Zahl der unterzeichneten Vorverträge. Um die erforderliche Ausbauquote von 40 Prozent zu erreichen, müssen sich in Faßberg rund 800 Haushalte für einen Hausanschluss samt Glasfaser-Produkt der SVO-Gruppe entscheiden. "Ist die Quote bis zum Sommer erreicht, legen wir zeitnah los", verspricht Schwenke weiter. "Frühbucher" profitieren dabei aktuell doppelt. Wer sich in der Vorvermarktungsphase bis Mitte Juni für einen Glasfaser-Vertrag mit der SVO-Gruppe entscheidet, muss für seinen Hausanschluss nichts bezahlen. Er ist auf einer Länge von bis zu 40 Meter im Preis inbegriffen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden dafür dann bis zu 1.498 Euro fällig. Darüber hinaus wird aktuell die Bereitstellungsgebühr in Höhe von 69,95 Euro erstattet. Das gilt allerdings nur innerhalb der "Early-Bird-Phase", die noch bis zum 18. April 2022 läuft.

 SVO-Glasfaser: zuverlässig und zukunftssicher

Hauseigentümer können mit einem modernen Glasfaser-Anschluss den Wert ihrer Immobilie steigern. Darüber hinaus macht Internet via Glasfaser das Surfen im Internet erst so richtig komfortabel. "Hochauflösendes Digitalfernsehen, Videokonferenzen und das Herunter- oder Hochladen von großen Datenmengen – all das ist im Glasfaser-Netz problemlos auch zeitgleich möglich", erklärt Schwenke. "Darüber hinaus hat jeder Glasfaser-Kunde seine eigene Leitung – Sie müssen sich die Bandbreite also beispielsweise nicht mit Ihrem Nachbarn teilen", so Schwenke weiter. Schon heute ist im Glasfaser-Netz eine Bandbreite von 1.000 Mbit/s möglich. Doch das ist genau genommen erst der Anfang. "Glasfaser kann theoretisch noch viel mehr leisten, die Technologie ist deshalb absolut zukunftssicher", ergänzt Schwenke.

Interessierte, die in Faßberg jetzt möglichst bald in den Genuss des schnellen Glasfaser-Internets der SVO-Gruppe kommen wollen, finden auf www.svo-net.de alle weiteren Informationen dazu. Dort ist es auch online möglich, direkt einen entsprechenden Vertrag abschließen. Auf der Internet-Seite sind die verfügbaren Glasfaser-Produkte der SVO-Gruppe einsehbar. Dazu gehört auch IPTV. Das Paket umfasst aktuell rund 100 frei empfangbare Sender, viele davon in HD-Qualität. 

SVO baut Glasfaser-Angebot vielerorts weiter aus

Die SVO-Gruppe ist bereits in zahlreichen Orten im Landkreis Celle sowie in der Stadt Celle im Glasfaser-Ausbau aktiv. Einwohner in Gemeinden, die in diesem Bereich bisher noch nicht mit der SVO zusammenarbeiten, können auf einer speziellen Internetseite ihr Interesse für einen Anschluss bekunden. Dazu ist ebenfalls unter www.svo-net.de ein entsprechendes Formular eingerichtet. Die eingegangenen Meldungen werden bei der Auswahl der nächsten Ausbauorte berücksichtigt.

Kontakt

Thomas Hans

Pressesprecher

Tel. 05141 16-1702

thomas.hans@svo.de

Icon Phone
Zum Rückruf
Icon Meeting
Beratungstermin buchen