Tarifübersicht SVO Erdgas

Erdgas-Tarife für Ihr Zuhause

Zuverlässig für Sie in der Region Celle-Uelzen

Die Zeiten am Energiemarkt sind herausfordernd. Trotzdem beliefert die SVO die Stadt Celle und die Landkreise Celle und Uelzen zuverlässig mit Erdgas. Und auch wenn die Energiewende Fortschritte macht und Erdgas immer öfter durch erneuerbare Energien ersetzt wird, ist diese Umstellung nicht von heute auf morgen abgeschlossen. Denn: Jeder zweite Haushalt in Deutschland heizt laut einer Studie des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit Erdgas. Diese Menschen sind auf den vergleichsweise “sauberen” Energieträger Erdgas angewiesen und brauchen einen zuverlässigen Erdgasanbieter. Mit Sicherheit ist das in Stadt und Landkreis Celle sowie im Landkreis Uelzen die SVO.

SVO Erdgas für Celle und Uelzen 

Die SVO ist zuständig für die Grundversorgung mit Erdgas in der Stadt Celle und den Landkreisen Celle und Uelzen: Denn die SVO beliefert die meisten Haushaltskundinnen und -kunden in dieser Region mit Erdgas – und ist deshalb gesetzlich dazu verpflichtet, die Grundversorgung sicherzustellen. Dieser Aufgabe kommt die SVO gern nach.

Das bringt die Zukunft 

Die Energiewende zu meistern ist die Herausforderung der Gegenwart – auch in der Region Celle-Uelzen. Doch bis es so weit ist und wir vollständig auf fossile Brennstoffe verzichten können, kümmert sich die SVO weiterhin um die Erdgasversorgung. Dennoch: Die SVO blickt mit Ihnen gemeinsam in die Zukunft und verlegt - in Rücksprache mit den Kommunen - in Neubaugebieten nicht mehr automatisch Erdgas-Leitungen. Damit kommt die SVO der Nachfrage nach klimafreundlicher Wärmeerzeugung entgegen, weil bereits immer mehr Menschen im Versorgungsgebiet der SVO auf fossile Brennträger verzichten und stattdessen auf Wärmepumpen oder Photovoltaik-Anlagen für ihre Energieversorgung setzen. 

Erdgastarife der SVO in der Übersicht

Verbrauchertipp: Erdgas-Verbrauch schätzen

Behalten Sie Ihren Erdgas-Verbrauch im Blick: mit dem Erdgas-Spartacho

Häufige Fragen zu SVO Erdgas

Wussten Sie schon, dass Sie mit Ihrem Erdgas-Tarif SVO | Erdgas natürlich oder SVO | Erdgas fest sparen können? Wenn Sie einen Strom-Tarif SVO | Strom natürlich, Blühstrom oder SVO | Strom fest abschließen, erhalten Sie von der SVO einen jährlichen Rabatt von 30 Euro. Und auch bei einem Glasfaser-Tarif von der SVO profitieren Sie von günstigeren Konditionen. 

Ihr Erdgaspreis setzt sich zusammen aus einem pauschalen Grundpreis in Euro pro Monat und dem Arbeitspreis in Cent pro Kilowattstunde (kWh).
Ihre Erdgaskosten ergeben sich durch die Multiplikation des Arbeitspreises mit dem Wert der thermischen Energie zuzüglich Grundpreis und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Im Gegensatz zum Grundpreis deckt der Arbeitspreis alle verbrauchsabhängigen Kosten wie Beschaffungskosten, Netzentgelte, Konzessionsabgaben sowie die Erdgassteuer.

Der Grundpreis ist eine monatliche Pauschale, die alle verbrauchsunabhängigen Kosten wie Mess- und Gerätekosten des Netzbetreibers enthält.

Erdgassteuer ist eine durch das Erdgassteuergesetz bzw. das Energiesteuergesetz geregelte Steuer auf den Erdgasverbrauch.
Konzessionsabgabe ist ein Entgeld an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Versorgungsleitungen.
Netzentgelte erhält der Netzbetreiber für Transport und Verteilung von Erdgas sowie die damit verbundenen Dienstleistungen. 
Umsatzsteuer ist eine gesetzlich festgelegte Steuer auf alle Preisbestandteile. Vom 1. Oktober 2022 bis Ende März 2024 ist die Mehrwertsteuer von 19 auf 7 Prozent reduziert.

Der Ausstoß von Treibhausgasen beim Autofahren, aber auch beim Heizen, hat seit 2021 einen Preis: die so genannte CO2-Abgabe. Die Maßnahme ist Teil des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung. Sie hat mit dem Brennstoffemissionshandelsgesetz (kurz: BEHG) eine Grundlage geschaffen, Emissionen aus Brennstoffen im Wärme- und Verkehrsbereich zu erfassen, die vom bestehenden europäischen Emissionshandel nicht berücksichtigt werden. Dies gilt also insbesondere für Brennstoffe im Wärmemarkt oder beim Verkehr, wie Erdöl, Erdgas, Benzin und Diesel.

Weitere Informationen zur CO2-Abgabe.

 

Die thermische Energie ergibt sich durch die Multiplikation von Erdgasverbrauch, Zustandszahl und Brennwert. Sie wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben und von Ihrem Netzbetreiber ermittelt.

Die Zustandszahl, auch Z-Zahl genannt, wird kundenspezifisch ermittelt. Sie kennzeichnet den Betriebszustand des Erdgases im Zähler, der je nach Druck und Temperatur variiert. Die Zustandszahl ermittelt Ihr Netzbetreiber.

Wenn Sie auf Ihren Erdgaszähler schauen, sehen Sie, dass dort in Kubikmetern (m³) gemessen wird. Auf Ihrer Verbrauchsabrechnung taucht Ihr Erdgasverbrauch hingegen in Kilowattstunden (kWh) auf. Umgerechnet wird über den Brennwert. Er beschreibt den Energiegehalt, der in einem Kubikmeter (m³) Erdgas enthalten ist und wird von Ihrem Netzbetreiber ermittelt.

Ihr Erdgasverbrauch wird wie folgt in Kilowattstunden (kWh) umgerechnet:

Verbrauch in m3 x Zustandszahl x Brennwert = Verbrauch in kWh

Die Zustandszahl und den Brennwert finden Sie in Ihrer Verbrauchsabrechnung. Ihr Netzbetreiber ermittelt diese Werte einmal jährlich.