SVO-Belegschaft spendet 1.000 Euro an Frauenhaus Celle

Die Mitarbeiter der SVO-Gruppe haben im Rahmen ihrer ProCent-Aktion eine Spende von 1.000 Euro an das Frauenhaus Celle e.V. übergeben.

Jeden Monat sammeln die Mitarbeiter der SVO-Gruppe die Cent-Beträge ihrer Gehälter und spenden diese an soziale Einrichtungen und Vereine in der Region Celle und Uelzen. Die diesjährige Spende in Höhe von 2.000 Euro übergab SVO-Betriebsratsvorsitzende Berenike Mehls zur Hälfte an das Frauenhaus Celle. Weitere 1.000 Euro wird sie an das Frauenhaus Uelzen übergeben.

In Zeiten von Corona berichten die Medien vermehrt von häuslicher Gewalt an Frauen und Kindern. Diese Gewalt kann sich physisch, psychisch, sozial, sexualisiert, finanziell und strukturell äußern. Opfern häuslicher Gewalt fällt es oftmals schwer, sich anderen anzuvertrauen. Hier sind Frauenhäuser als anonymer und professioneller Ansprechpartner da. Doch leider gibt es in Deutschland viel zu wenige freie Plätze in Frauenhäusern. Gewaltopfer müssen oft warten, bis sie Zuflucht erhalten. Aus gegebenem Anlass spendet die SVO-Belegschaft dieses Jahr die gesparte Summe der monatlichen Cent-Beträge, um die Frauenhäuser in der Region zu unterstützen.

„Ich freue mich sehr, dass meine Kolleginnen und Kollegen die Aktion genauso gerne unterstützen wie ich und wir unsere gemeinsame SVO-Spende jedes Jahr an herausragende soziale Einrichtungen übergeben können. Die diesjährige Spende an unsere regionalen Frauenhäuser finde ich absolut zeitgemäß und notwendig und unterstütze sie daher sehr gerne“, betont Berenike Mehls.

Im Frauenhaus Celle werden von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder in ihrer Notsituation beraten und erhalten eine anonyme, vorübergehende Wohnmöglichkeit. Zudem werden sie bei behördlichen Angelegenheiten und der Versorgung ihrer Kinder unterstützt. Im ersten Schritt rufen Menschen, die Erfahrungen mit Gewalt machen mussten, unter der kostenlosen Nummer des Hilfetelefons an und werden von den Beraterinnen anonym und ergebnisoffen beraten. Hierbei werden alle Gesprächsinhalte vertraulich behandelt. Zunächst vereinbaren beide Seiten einen persönlichen Beratungstermin. In Zusammenarbeit mit einer Übersetzerin bietet das Frauenhaus Celle auch Beratung für arabischsprachige Frauen und Männer an. In der Beratung wird dann das weitere Vorgehen besprochen.

Im Jahr 2019 fanden insgesamt 39 Frauen und 44 Kinder im Frauenhaus Celle Unterschlupf. Davon waren 64 Prozent der Frauen bis zu 30 Jahre alt. Mehr als ein Drittel der Bewohnerinnen hielt sich bis zu einer Woche in der Unterkunft auf und nur 7,7 Prozent waren über sechs Monate dort. „Ziel des Frauenhauses ist es, Aufklärungsarbeit, Hilfe und Beistand zu leisten auf dem Weg in ein gewaltloses Leben. Dazu gehören auch die Förderung von Projekten und Veranstaltungen rund um die Probleme der Frauen und Kinder“, sagt Annette von Pogrell, Vorstandsvorsitzende des Frauenhauses Celle.

Finanziert wird das Frauenhaus zu einem großen Teil aus Spenden und Zuwendungen Dritter. „Wir sind sehr froh und dankbar darüber, dass die SVO uns in diesem Jahr mit ihrer ProCent-Spende bedacht hat. Dieses Geld werden wir unter anderem dafür verwenden, die Frauen, die zu uns kommen, mit Möbeln auszustatten. Wenn sie aus ihrer bisherigen Umgebung fliehen, nehmen sie verständlicherweise selten mehr als das Nötigste und einige Papiere mit“, so die Vorstandsvorsitzende.

Hilfe finden von Gewalt betroffene Frauen jederzeit beim Frauenhaus Celle unter der Nummer 05141 25788 oder beim „Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen“ unter der Nummer 08000 116 016. Alle Informationen sind auch im Internet unter http://frauenhaus-celle.de/ hinterlegt.
Opfer sexuellen Missbrauchs können sich Tag und Nacht beim „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch“ unter der 0800 2255530 melden. Informationen sind unter www.hilfeportal-missbrauch.de einsehbar.

Kontakt

Anne Ruhrmann

Unternehmenskommunikation

Tel. 05141 11 1702

anne.ruhrmann@svo.de

Icon Phone
Zum Rückruf
Icon Meeting
Beratungstermin buchen