SVO Strom | variativ

Sie zahlen, was Sie verbrauchen

SVO Strom | variativ ist ein Stromtarif, der von dem aktuellen Spotmarktpreis abhängig ist. Dadurch werden die aktuellen, kurzfristig schwankenden Preise der Energiebörse an Endverbraucher weitergegeben. Im Gegensatz zu STromtarifen mit festen Preisen können sich bei diesem Tarif die zusätzlichen Börsenpreise stündlich ändern.

Unter diesen Voraussetzungen können Sie SVO Strom | variativ nutzen:

  • Die Berechnung des Strompreises unterliegt dem tatsächlichem Verbrauch und dem Börsenpreis pro Stunde.
  • Sie benötigen ein intelligentes Strommesssystem.
  • Das intelligente Messsystem ist erst funktionsfähig, wenn es entsprechend für die Echtzeit-Datenübertragung konfiguriert ist. Das erledigt Ihr Messstellenbetreiber.

Häufige Fragen zu intelligenten Messsystemen

Ein intelligentes Messsystem (iMSys) ist ein digitaler Zähler, der aus einer modernen Messeinrichtung sowie einer Kommunikationseinheit besteht. Mit einer entsprechenden Konfiguration werden die Verbrauchswerte in Echtzeit, also alle 15 Minuten, übermittelt.

Ein intelligentes Messsystem wird benötigt, weil der Tarif anhand des jeweils aktuellen Preises an der Energiebörse abgerechnet wird. Dies ist nur möglich, wenn die SVO die Echtzeitdaten Ihres tatsächlichen Stromverbrauchs erhält. 

Die Preise eines intelligenten Messsystems variieren je nach Verbrauch. Sie können die Preise beim Netzbetreiber der SVO-Gruppe, der Celle-Uelzen Netz GmbH, auf dieser Seite einsehen.

Aktuell erhalten alle Verbraucher, die beispielsweise eine Wärmepumpe oder eine PV-Anlage installieren oder einen jährlichen Verbrauch von über 6.000 Kilowattstunden pro Jahr haben, ein intelligentes Messystem.

Ab 2025 kann jeder Haushalt den Einbau eines intelligenten Messsystems verlangen. Das muss dann innerhalb von vier Monaten vom zuständigen Messstellenbetreiber installiert werden.

Bevor das intelligente Messsystem für eine Echtzeitübertragung genutzt werden kann, muss es konfiguriert werden. Dann muss der so genannte Tarifanwendungsfall 7 aktiviert werden. Das erledigt Ihr zuständiger Messstellenbetreiber.

Weitere Informationen zu intelligenten Messsystemen finden Sie auf der Seite der Celle-Uelzen Netz, dem Netzbetreiber der SVO-Gruppe, oder bei der Bundesnetzagentur.

Tarifdetails

Nettoarbeitspreis

23,53 ct / kWh

Bruttoarbeitspreis

28,00 ct / kWh

Börsenpreis pro kWh börsenabhängig

Nettogrundpreis

166,39 Euro / Jahr

Bruttogrundpreis

198,00 Euro / Jahr

 

Der durchschnittliche Börsenpreis im April 2024 lag bei 7,43 ct / kWh (brutto). Dieser Preis wird zusätzlich zum Bruttoarbeitspreis berechnet.

 

Der Gesamtpreis setzt sich beim Tarif SVO Strom | variativ aus dem festen Arbeitspreis sowie Grundpreis zusammen. Zusätzlich wird noch ein stundenaktueller Börsenpreis pro Kilowattstunde hinzugefügt.

Im Gegensatz zu den festen Preisbestandteilen ist der zusätzliche Börsenpreis nicht fest, sondern kann sich stündlich an der Energiebörse verändern. An der Börse wird die tatsächliche Liefermenge pro Stunde mit den stündlichen Börsenpreisen beschafft. Diese entsprechen den Spotmarktpreisen (Day-Ahead) der EPEX Spot SE (DE Phelix). Unter diesem Link werden täglich die Preise für jede Stunde des Folgetages veröffentlicht und können dort eingesehen werden. Der genaue Preis pro Stunde wird automatisch angepasst. Die SVO hat keinen Einfluss auf Änderungen der Spotmarktpreise.

Der Arbeitspreis besteht aus:

  • Netzentgelten
  • KWKG-Umlage
  • Umlage gem. § 17f EnWG
  • Umlage gem. § 18 AbLaV
  • Umlage gem. § 19 StromNEV
  • Konzessionsabgabe
  • Stromsteuer
  • Vertriebsanteil
  • Beschaffungsnebenkosten

Neben dem Arbeitspreis gibt es noch den Grundpreis. Dieser besteht aus dem Grundpreis Netzentgelt, Entgelten für Messstellenbetrieb sowie einem Vertriebsanteil.

Für die erste Laufzeit werden der feste Arbeitspreis sowie der Grundpreis garantiert. Allerdings gibt es keine Preisgarantie für den Börsenpreis. Jede Änderung des Börsenpreises wird an Sie weitergegeben.

Die Voraussetzung für die Nutzung des SVO Strom | variativ ist es, dass Sie bereits ein intelligentes Messsystem haben und dieses die entsprechende Konfiguration besitzt. Damit Ihre Verbrauchswerte in Echtzeit übermittelt werden können, muss Ihr intelligentes Messsystem auf den Tarifanwendungsfall 7 umgestellt worden sein. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt oder aus Gründen, wie beispielsweise einem Umzug, nicht mehr gegeben, wird der Vertrag vorzeitig und ohne, dass es einer Kündigung bedarf, beendet. 

Die Abrechnung erfolgt jeweils zum Monatsende per SEPA-Lastschriftmandat oder einer Überweisung. Ihr tatsächlicher Verbrauch wird mit den stündlichen Börsenpreisen berechnet, jedoch enthält Ihre Abrechnung einen durchschnittlichen Börsenpreis des Abrechnungsmonats.

Die Mindestlaufzeit beträgt zwölf Monate nach Lieferbeginn. Sofern Sie den Tarif nicht unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist zum Ende der Mindestlaufzeit kündigen, verlängert sich der Vertrag danach automatisch auf unbestimmte Zeit. Bei einer automatischen Verlängerung auf unbestimmte Zeit beträgt die Kündigungsfrist vier Wochen. 

Sie interessieren sich für den Tarif SVO Strom | variativ? Dann melden Sie sich per E-Mail an variativ(at)svo.de für weitere Informationen.